Oftmals werde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte mit einer sub von mir eine Beziehung einzugehen oder ob ich mit meiner Beziehungspartnerin bdsm machen würde.

Kurz: Ja.

Meiner Meinung nach gehört zu bdsm sowieso eine gewisse Zuneigung und Symapthie dazu. Ich habe mit noch keinem Mädchen bdsm gemacht, dass ich nicht sehr gemocht habe und mit dem ich mich nicht auch außerhalb des bdsm gut verstanden habe. In einer Beziehung bdsm zu leben ist überhaupt kein Problem.

Einmal hatte ich eine Beziehung mit einer sub von mir. Wir hatten trotz allem Diskussionen auf Augenhöhe. Wir hatten 24/7 TPE (Total Power Exchange), es liegt eben am dom zu entscheiden ob er sich der Diskussion „stellen“ will oder seine Macht „missbraucht“ um der sub seinen Willen aufzuzwingen. Hätte ich ihr gesagt, dass sie meine Meinung ab sofort akzeptiert und ihre eigenen verwirft, dann hätte sie das getan. Aber dann hätten wir ja auch gar nicht diskutieren brauchen.

Mit großer Macht kommt große Verantwortung

Als dom schätze ich meine sub selbstverständlich. Gegenseitiger Respekt ist für eine Beziehung wichtig und selbst mit 24/7 TPE ist es möglich diesen zu wahren. Man muss sich als dom immer nur klar machen, wann man seine Macht als dom nutzen sollte und wann man mit seiner sub/Freundin von Mensch zu Mensch sprechen sollte. Mensch zu Mensch Kommunikation zeigt keine Schwäche liebe Mitdoms, es zeigt von Verantwortungsbewusstsein!

Was denkst du darüber? Kommentiere gerne mit Synonym 🙂

Du fragst dich wo ich mein bdsm spielzeug her habe? Das kaufe ich hier!